06.08.1998

Donnerstag, 06.08.98 – Gestern Abend hat sich die Crew den Bauch vollgeschlagen, heute werde ich vollgebunkert: Wir wollen nämlich in die Kornaten, und da sind die Supermärkte doch eher weit verteilt… Die Bilge voller Getränke und die Kühlschränke voller Hähnchenkeulen ziehen wir mit halbem Wind Richtung Zut, da plötzlich: ein Wasserbombenangriff von der parallel segelnden „Alessandra“! Eine Breitseite erwischt uns voll, aber dann sind auch bei uns Luftballons und Kondome mit dem raren Süßwasser gefüllt, denn Rache ist Seemanns Ehrensache! Die Seeschlacht endet erst, als beide Crews gleichmäßig naß sind, und dieses Unentschieden wird dann bei Toni (dem Skipper der „Alessandra“) am Ferienhäuschen auf Zut mit seiner Familie mit einem Verbrüderungsfest gefeiert. Ordentlich halbe-halbe mit den Hähnchenkeulen! Ich liege derweil vor Buganker und Achterleinen am Steg, und da die Bora böig einfällt, bewähren sich der neueAnker und die lange Kette das erste Mal; fühlt man sich doch gleich ganz anders, so als Schiff…
Freitag, 07.08.98 Buchten, bummeln, Seele baumeln lassen! Sagenhafte 9,3 Seemeilen schaffen wir trotzdem! Spannend wird nur die Durchfahrt durch die „Proversa Vela“ zwischen Kornat und Katina, aber Angelika, die Spezialistin für kniffeligeSituationen, bringt die alten Steinbaken genau in Deckung, und so rutschen wir sicher durch die nur 2,5 m tiefe Rinne. Noch eine kurze Kreuz, und wir ankern in der Uvala Mir am Silbersee auf Dugi Otok.

Na, und dann werden mir die Jungs und Mädels schon wieder romantisch! Erst Sundowner (diesmal pünktlich!) oben auf den Klippen und danach Silbersee bei Vollmond! Da wird’s doch langsam kitschig!


Zurück zum Törn: Von Portorož nach Korfu - August 1998

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...