09.09.1998

Mittwoch, 09.09.98 – Tiefdruckgebiete, die sich im Golf von Lyon bilden, ziehen üblicherweise von dort über Mittel- und Süditalien nach Griechenland. Vor dem Tiefdruckgebiet hat Süditalien dann Südwind (Scirocco), danach Nordwest (Maestrale). Wenn das Tief gerade in Süditalien angelangt ist, wartet man die Gewitter besser im Hafen ab: Hafentag in Leuca! Die Crew wallfahrtet zur Wallfahrtskirche oben auf dem Kap. Wolfgang beschummelt ein Diaramagerät mit einer 20-Drachmen-Münze und erfährt, daß der Papst auch schon da war. Maria stiftet eine Kerze, und nachdem also die Seelen geläutert sind, müssen nur noch die Mägen gefüllt werden. Leuca ist eigentlich eine Ansammlung verspielt gebauter Villen aus der Zeit um die Jahrhundertwende, heute macht das einen sehr ausgestorbenen Eindruck. Aber eine tolle Trattoria wird trotzdem entdeckt. Fisch gibt es heute als Secondi, vorher natürlich Antipasti nach Art des Hauses (eingelegtes Gemüse, Sardellen, etwas Auflauf …) und Nudeln als Primi! Lecker! Hinterher einen Grappa und dann noch einen vom Küchenchef und dann noch Ouzo an Bord, weil Dorothea und Richard ihre Bluesharps auspacken und der Skipper dazu auf der Klampfe spielt. PS Herzlichen Glückwunsch nachträglich, liebste Schwester


Zurück zum Törn: Von Korfu nach Malta - September 1998

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...