10.10.1998

Samstag, 10.10.98 – Hafentag zur Besichtigung von Tunis. Ich bin unschuldig, ich war die ganze Zeit an meinem Liegeplatz! Ich weiß nicht, warum der andere Dieter plötzlich vom Rest der Mannschaft abgetrennt war. Entweder steigen alle an der falschen Haltestelle aus oder keiner! Ich weiß auch nicht, wie Wolfgang dem Masseur im Türkischen Bad die Dreckröllchen, die sich von seinem Rücken lösten, erklärt hat. Ich weiß auch nicht, wieso er verhaftet und gleich wieder freigelassen wurde! Ich weiß auch nicht, weshalb Dieter dem Taxifahrer eine technische Zeichnung von mir anfertigen mußte, um zur Marina zu finden. Uschi hatte ihm doch erklärt: “ Nous avons un bateau. dans l’eau!“ Ich weiß auch nicht, weshalb die Frauen im Bazar so gelacht haben, als Wolfgang seine überfluteten Sandalen ausgekippt hat. Oder warum das Essen so scharf ist. Oder weshalb man bei strömendem Regen kein Taxi bekommt. Oder warum trotzdem immer alles irgendwie funktioniert. Oder auch nicht. Oder weshalb die Leute trotzdem immer ein Lächeln parat haben. Hier ist eben alles anders, hier ist eben Afrika…


Zurück zum Törn: Von Malta nach Mallorca - Oktober 1998

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...