14.10.1998

Mittwoch, 14.10.98 – Na jetzt aber endlich. Die Zollformalitäten gehen ziemlich schnell, weil der Oberschiffdurchsuchungsbeamte eine gutaussehende Dame auf der Pier stehen hat, die er anscheinend nicht länger warten lassen möchte. Allah, sende allen Zöllnern dieser Welt mehr von diesen Damen, ich gönne sie ihnen von Herzen!
Um 11.30 h verlassen wir tunesischen Boden, schippern den Nachmittag an der Westseite des Golfs von Tunis hoch und sind mit Sonnenuntergang in internationalen Gewässern, Kurs Nordwest, nach Sardinien. 150 Meilen und ein Verkehrstrennungsgebiet liegen vor meinem Bug.
Wolfgang wagt sich trotz der alten Dünung, die mich ganz schön schaukeln läßt, in die Pantry und kocht ein Zwiebelsüppchen, das gibt Kraft und Luft für die Nachtfahrt! Im Dampfertreck werden wir nur einmal von einem Frachter aus dem Weg geblinkt. Leider haben ja in Verkehrstrennungsgebieten die „Richtigfahrer“ und nicht die querenden Segelyachten Wegerecht, und schon gar nicht die schräg querenden…


Zurück zum Törn: Von Malta nach Mallorca - Oktober 1998

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...