25.10.1998

Sonntag, 25.10.98 – Hans ist noch nie in seinem Leben auf einer Segelyacht gewesen, deshalb macht Wolfgang eine ordentliche Schiffs- und Sicherheitseinweisung und dabei auf die Gefahren des Segelns aufmerksam.
Kurz nach dem Ableger müssen dann auch schon zwei Reffs ins Großsegel eingebunden werden und die Schräglage bei vier Windstärken und unangenehmer Dünung direkt von vorne sieht dann auch entsprechend gefährlich aus. Nicht so ganz das richtige Wetter für Segelneulinge, das Ergebnis „maritimer Unpäßlichkeit“ landet leider auf meinem Hecklicht und zwingt den Skipper zu der Einsicht: „Zum Einsegeln soll es mal reichen für heute…“.
Der nächste Hafen ist die Marina Puerto Portals, laut Hafenhandbuch „die Heimat der Schönen und der Reichen“ , also genau das Richtige für uns! Schließlich ist der Skipper reich an Erfahrung und ich und die Mannschaft sorgen für den Schön-Anteil! Nachtrag zur Sicherheitseinweisung: Auch das Herumklettern auf angeschütteten Molen ist gefährlich. Hans verstaucht sich dabei nämlich den Zeigefinger der rechten Hand. Trotz Himalaya-Erfahrung!
Zum Trost zaubern Dana und Bernd Steinpilze in Mascarpone-Sahne an Fettuccini mit großem Salat, das kann man auch mit einer Hand essen.


Zurück zum Törn: Von Mallorca nach Mallorca - Oktober 1998

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...