05.11.1998

Donnerstag, 05.11.98 – Der Wind bläst aus Nordost! Und wie! Der Regen fliegt waagerecht!
Sieben, in Böen acht Windstärken treiben uns nach Süden. Was gestern noch Stunden harter Kreuz gewesen wären, ist heute ein rasendes „Vorbei, vorbei…“.
Die ersten zwanzig Meilen bis zur Südost-Ecke von Mallorca (Punta Salinas) sind in weniger als drei Stunden Vergangenheit, ab und zu scheint eine besonders hohe Welle direkt aus dem Golf von Lyon zu kommen, schnauft und gurgelt wie ein Walroß und schiebt mich mit bis zu 9,5 Knoten vor sich her.
Am Kap luven wir an, neuer Kurs: 300°, halber Wind! Plötzlich kein Seegang mehr, weil uns Mallorca auf dem Weg nach Nordwesten vor den Wellen schützt. Der Wind bleibt uns aber treu und trotz der kräftigen Regenschauer hat niemand (außer Lipso!) Lust, das eigentliche Etappenziel (LaRapita) anzulaufen. Die Alternative: El Arenal, der Ballermann 6 ruft!
Vorsichtshalber segeln wir auf den letzten Kabellängen vor dem Yachthafen erst mal ein Stückchen am Strand lang und stellen fest: Nix los! Ist ja auch Segelwetter heute, kein Saufwetter. Der Sangria könnte ja verwässern….
Als kulinarisches Kontrastprogramm zum Wiener Schnitzel drüben in der „Biergasse“ zaubern Bernd und Dana Lachs in Mascarpone-Sauce ohne Mascarpone an grünen Nudeln.
Extra für den Skipper: Schokolade zum Nachtisch!


Zurück zum Törn: Von Mallorca nach Mallorca - Oktober 1998

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...