26.02.1999

Freitag, 26.02.99 – Anfangs wolkig, aber dann wird es doch noch ein schöner letzter Segeltag. Mit halbem Wind und Sonnenschein die Nordküste entlang, leicht wehmütige Stimmung an Bord, ein großer Delphin verabschiedet sich schon mal…
Gut, daß in der Hafeneinfahrt gerade ein ukrainischer Trawler Lotsen- und Schlepphilfe annimmt und uns dabei vor den Bug läuft. Da kommen dann ganz schnell ganz andere Gedanken auf: Fährt der jetzt oder steht der? Vorne durch oder hinter seinem Heck? Wo ist der Schlepper jetzt plötzlich geblieben? Und das Lotsenboot? Wo ist Platz zum Großsegelbergen?
Erst am Liegeplatz am Steg 10, beim Anlegeschluck, da ist dann wieder Törnendstimmung. Die eigentliche Katastrophe kommt aber noch: Hühner-Hugo, die schöne Hafen-Fisch-und-Fritten-Bude ist demontiert! Abgebaut! Einfach weg!
Lipso kann es überhaupt nicht fassen! Keine Knochen mehr von den Kellnern! Wolfgang wird Hundefutter kaufen müssen! Das Törnabschlußessen wird in die Stadt verlegt, auch gut und schön, aber Hühner-Hugo wäre halt stilechter gewesen…


Zurück zum Törn: Von Kanaren nach Kanaren - Februar 1999

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...