16.03.1999

16.03.1999

Dienstag, 16.03.99 – Wir segeln vier Meilen nur unter Fock an der Wüste lang. In der Seekarte steht im Scheitel der Bucht von Mordeira eine Palme, das Zeichen für Oase. Also Kurs Richtung Oase, vor felsiger Küste mit kleinen Stränden ankern und die Einsamkeit bestaunen. Der Passat weht kühl.
Am Ufer eine Bauruine, beim Landausflug stellt die Mannschaft fest, das hier immerhin mindestens vier Menschen wohnen. Und drei Hunde. Und zwei Katzen. Auf einer Strecke von fünf Meilen. In der besten Ankerbucht auf Sal. Der Skipper kocht Kohlauflauf und spielt mit Hans später Gitarre.
Das ist sicherlich das aufregendste, was diese Bucht in den letzten Monaten gesehen hat!


Zurück zum Törn: Von Kanaren nach Kapverden - März 1999

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...