01.04.1999

Donnerstag, 01.04.99 – Doris und Aldo erkunden Sao Antao, Heike bummelt und Wolfgang und Dirk bauen neue Luken von den Achterkabinen zum Cockpit ein. Die sind Klasse!
Die Kabinen sind total hell und luftig geworden! Schönen Dank an André von cabo verde sailing für das Ausleihen der Stichsäge! Obwohl es in Mindelo einen großen Supermarkt und auch sonst Merkmale einer richtigen Stadt (eine Hamburgerbräterei und eine geteerte ,zweispurige Straße!) gibt, ist Spachtel und Dichtmasse zu besorgen schwierig.
Aber es gibt kein Problem, bei dem einem die Einheimischen nicht helfen. Im ersten Laden fragt man, dann bringt einen einer der Verkäufer zu einem anderen Geschäft, wo es das geben könnte, dann bringt einen ein anderer Verkäufer oder sonstwer zum nächsten Geschäft, solange, bis man hat, was man braucht.
Habe ich Euch eigentlich schon gesagt, daß die Leute hier wahnsinnig nett sind?! Nein?
Also, die Leute sind wahnsinnig nett, freundlich, hilfsbereit, lustig, neugierig, aufgeschlossen, einfach klasse, überall auf den Inseln! Ich schreib das jetzt öfters mal, die Caboverdianer haben es verdient!
Um 22.30 h legen wir trotzdem wieder ab, die nächste Nachtfahrt nach Sao Nicolao. Das wundert die neuen Freunde auf der „Eirene“, aber wer nachts segelt, hat den Tag zum Schwimmen, Bummeln, Land erkunden! Außerdem ist die Strecke bis Sao Nicolau wieder nicht an einem Tag zu schaffen (außer mit ganz, ganz früh aufstehen, aber davor graut es dem Skipper nunmal mehr, als vor einer schönen Nachtfahrt…)
Die Mannschaft ist gut eingespielt, das Wetter paßt, der Mond ist voll, warum nicht?


Zurück zum Törn: Von Kapverden nach Kapverden - März 1999

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...