04.05.1999

Dienstag, 04.05.99 – Morgens um 09.00 h kommt Land in Sicht: Der Teide liegt backbord voraus und Gran Kanaria ist auch schon im Dunst zu erkennen.
Am frühen Nachmittag erreichen wir die Flaute in Lee von Gran Kanaria und motoren noch zwei Stunden bis zum gleichen Liegeplatz in Puerto Mogan, von dem ich gestartet bin.
Etwas über elf Tage und 1148 Seemeilen hat es von Sal bis hierher gedauert, das sind im Schnitt über 100 Meilen am Tag, und das gegen den Passat!
Da darf die Mannschaft gerne zum ausgiebigen Duschen an Land. Was übrigens zu lustigen Kommentaren führt, weil sich die Jungs nach der Rasur und nach dem Wechseln des T-Shirts kaum wiedererkennen… unterwegs ging das ja teilweise auch schon ganz gut am Geruch!
Das erste Abendessen auf festem Boden können sich nur erfahrene Langstreckensegler wirklich vorstellen: Sechs Männer, denen der Boden noch unter den Füßen schwankt, die sich mit Heißhunger auf frisch Gegrilltes stürzen, und die sich freuen, weil sie mit Messer und Gabel gleichzeitig essen können!
Irgendwas war dann noch nach dem Essen in der Irischen Kneipe, Dieter hat Rum getrunken oder so, und die anderen waren noch weniger nüchtern…


Zurück zum Törn: Von Kapverden nach Kanaren - April 1999

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...