09.09.1999

Donnerstag, 09.09.99 – Herzlichen Glückwunsch, Claudia!
Liebste und beste aller Skipperschwestern!
Manchmal. Meistens… Na gut: IMMER!!!!
Und Entschuldigung für den nächtlichen Anruf, Wolfgang hatte schon ganz vergessen, das man auch „anders“ in seinen Geburtstag reinfeiern kann…. kommt von seiner Enthaltsamkeit…
Ziemlich früh am Morgen tuckern wir eben über die „ria“ in den Yachthafen von Portosin, weil man von da aus am leichtesten nach Santiago de Compostela kommt.
Die Mannschaft hat nämlich beschlossen, „in Kultur“ zu machen und endgültig herauszufinden, wer „der wahre Jakob“ (Luther) war. (Für nicht so Kulturbeflissene: Santiago, also St. Jakob, soll hier begraben sein, nur nach Jerusalem und Rom pilgern noch mehr Christen, an der Nordroute des Jakobsweges haben wir bei den Törns in der Biskaya mehrfach gelegen und die alten Kirchen und Hospize bewundert.
Santiagos Innenstadt gilt als Weltkulturerbe der Menschheit und Luther fand das alles reichlich übertrieben…).
Portosin bedeutet übrigens nicht „Sündenhafen“.
Noch nicht…


Zurück zum Törn: Von LaCoruna nach Lissabon - September 1999

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...