24.09.1999

Freitag, 24.09.99 – an Backbord querab, und zwischenzeitlich ist mal wieder dichter Nebel aufgekommen….
Und Hafenansteuerungen so ganz ohne Sicht sind auch mit Radarunterstützung nicht wirklich lustig. Außerdem schläft sowieso die halbe Mannschaft.
Wolfgang beschließt also, erst bei Tageslicht (und hoffentlich ohne Nebel) irgendwo anzulegen. Dieses „Irgendwo“ ist dann Villamoura, kurz vor Faro.
Könnte aber auch Maspalomas auf Gran Kanaria sein. Oder El Arenal auf Mallorca. Eine Bettenburg. Beliebig. Austauschbar. Man spricht deutsch…
Für das saftige Liegegeld bekomme ich aber wenigstens einen extrem gut geschützten Liegeplatz, und die Mannschaft genießt gepflegte Duschen, gepflegtes Touristenmenü und die gepflegte tahitianische Bar an der Promenade!


Zurück zum Törn: Von Lissabon nach Malaga - September 1999

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...