14.11.1999

14.11.1999

Sonntag, 14.11.99 – Alle Schiffe haben über die Toppen geflaggt, bei mir hängt vorne noch zusätzlich die Warsteiner-Flagge, der ganze Hafen ist ein buntes Fahnenmeer, die Crews aus 22 Nationen versammeln sich hinter ihren Nationalflaggen und veranstalten einen olympiamäßigen Flaggenparadenhafenrundmarsch und große Reden werden auch noch geschwungen.
Da kommt man sich ja richtig wichtig vor!
Am Nachmittag findet Don Pedros 18. Internationale Beibootregatta statt. Eigentlich ist der Sinn, mit dem Dinghi einmal die Strecke Tankstelle – Hafenende und zurück zu paddeln. Uneigentlich versuchen aber alle nur, sich gegenseitig nass zu spritzen oder mit Wasserbomben aus Luftballons zu bewerfen.
Der „Rote Renner” (Mein Beiboot!) wird jedenfalls erstmal mit einer Flagge am Heck ausgerüstet (Das mit den Flaggen nimmt im Text so langsam überhand, aber der Hafen sieht dadurch wirklich toll aus!), mit Christian von der Subeki-Crew- und wasserspritzpumpenmäßig verstärkt und dann stürzen sich die drei Männer in das nasse Getümmel…… und gewinnen einen Pokal!!!!
Wir haben den ersten Pokal gewonnen!!!!!!
(Niemand weiß, wofür, aber bei der Siegerehrung wird plötzlich mein Name aufgerufen, und wir haben einen Pokal gewonnen!!!!!!!!!!!)
Außerdem ist Martin Pallutt am Abend angekommen, außerdem haben Anke und Detlev (Segelfreunde aus Hamburg) bei mir bis Mittwoch Unterschlupf gefunden, außerdem wird der Abend in der „geheimen Kneipe” auf einer französischen Ketsch mal wieder lang und feuchtfröhlich, außerdem passiert ständig irgendetwas lustiges, das kann ja noch heiter werden bis zum Start…


Zurück zum Törn: Von Kanaren nach Kanaren - Oktober 1999

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...