09.12.1999

Donnerstag, 09.12.99 – 15°14’N, 47°17’N
Zwischen den Schauern ist Totenflaute.
Der Schlamm vom Grund des Dieseltanks (viel Diesel haben wir nämlich nicht mehr…) hat uns den Vorfilter verstopft, und wir hatten Besuch von einem Kuhreiher.
Das sind schöne, sehr zutrauliche, aber leider etwas dumme kleine Klapperstörche in weiss, die sich regelmäßig auf dem Atlantik verfliegen. Bevor wir zur Zwangsernährung schreiten konnten, hat er sich leider wieder verabschiedet.
Einen Rekord im Schnellangeln hat meine Mannschaft noch zu vermelden: Innerhalb von vier Minuten hingen eine Goldmakrele (Nr.13) und ein Thunfisch (Nr.1, ca.6 kg!) an der Angel.
In der täglichen Funkrunde wird nach dem für das Wetter verantwortlichen Menschen gesucht, und ich bin wegen einer Panne auf der eigentlich dafür eingeteilten „Ocean Breezes“ jetzt auch noch e-mail-reporting boat für die Gruppe D.
Aus dem allabendlich von Wolfgang auf deutsch verlesenen Wetterbericht hat sich eine ganz nette deutschsprachige Plauderstunde entwickelt, und in meiner Eigenschaft als „Am-häufigsten-für-alle-möglichen-Schiffe-mailende-und-funkende Yacht der ARC-99“ möchte ich nen postgelben Ehrenpokal bei der Siegerehrung verliehen bekommen!


Zurück zum Törn: Von Kanaren nach St.Lucia - November 1999

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...