10.12.1999

10.12.1999

Freitag, 10.12.99 – 14°49?N, 48°49?W, 10.12.1999
Heute ist gar nichts los.
Null Wind, Motor an, ?Gustav? steuert, Katharina sorgt sich um das leibliche Wohl…
Also Zeit, euch das nächste Crewmitglied vorzustellen: Wobei Dieter ja nicht irgendein Crewmitglied ist, sondern der Bordingenieur und erste Offizier. Ausserdem natürlich Skipper, falls Wolfgang urlaubsreif ist.
Tatsächlich ist Dieter vom Skipper mit der Pflege, Reparatur (selten nötig!) und Erfindung aller Bordtechnik betraut.
Dieters bisherige Glanzleistungen hier bei mir an Bord sind: Die geniale Badeplattform, der Solarpaneelhalter, das komplette Trockenlegen meines Innenlebens, die unübertroffene Stauraumausnutzung, der neue Wassertank, die Leichtgängigkeit aller beweglichen Teile, die neuen Scheiben in den Luken, die neuen Unterwantpüttings und der megagalaktische neue Motor!
De facto also mein Umbau von einer unscheinbaren Charteryacht zu einer perfekten, kleinen Fahrtenyacht mit dem offiziellen Prädikat „extremly well equipped and ready for sailing in all seas“ (Versicherungsgutachten November 99).
Leider übertreibt Dieter das Erfinden manchmal, weshalb Wolfgang ihn dann manchmal bremsen muss. Heute zum Beispiel erklärte Dieter dem Rest der Crew, wie zweilagiges Toilettenpapier, das beim Erstabriss falsch angefangen wurde, mittels Abrollung einer der zwei Lagen leicht repariert werden kann.
Auch andere Erfindungen mussten leider von Wolfgang von der Dringlichkeitsliste gestrichen werden (Schaltpaneelbeleuchtung, Schiebelukseekartenhalterung, Autopilotenriemenspannvorrichtung, zusätzliche Pantrybelüftung, Steuerstandinstrumentenkonsole…).
Für Nachschub an Ideen ist aber ständig gesorgt, das Foto zeigt Dieter beim Ausbrüten neuer Ideen bei 39° in seiner Brutkabine, mit weiteren Verbesserungen meiner Wenigkeit ist also ständig zu rechnen!


Zurück zum Törn: Von Kanaren nach St.Lucia - November 1999

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...