13.01.2000

Donnerstag, 13.01.00 – Am Morgen trudeln dann doch die ersten Tagesausflügler ein und berauben uns der Einsamkeit.
Vera und Stefan erkunden trotzdem „unsere“ Insel per pedes, danach legen wir ab und setzen Segel: Acht Meilen bis Mustique ( bei übrigens endlich stabilem Traumwetter!), da erwischt Sabine eine freie Mooringboje, dem Ausflug zur berühmten Basil“s Bar steht also nichts mehr im Wege.
Es geht ja das Gerücht, das die Segler aller Länder diese Bar so sehr schätzen, weil man einen tollen Blick von der auf das Wasser hinaus gebauten Veranda in Richtung Sonnenuntergang mit davor liegender Yacht hat, und weil die Cocktails zum „Sundowner“ so gut sind.
Stimmt aber gar nicht. Oder vielmehr: Ist nur eine faule Ausrede, das hat man nämlich in anderen Bars genau so: In Wirklichkeit hoffen alle nur, dass Mick Jagger oder Prinzessin Anne oder sonst ein prominentes Stück Boulevardpresse auch in der Bar hockt, weil die High Society-Mitglieder aus aller Herren Länder nämlich auf Mustique ganz gerne in einer der Villen Urlaub machen. Meine Mannschaft (und vor allem Sabine, die unbedingt Mel Gibson sehen will!) hat aber kein Glück und muss sich mit der Aussicht auf mich begnügen. Auch schön!


Zurück zum Törn: Von Martinique nach Martinique - Januar 2000

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...