19.02.2000

Samstag, 19.02.00 – Bei ruhigem Wetter kann man zwischen die Riffe auf der Nordseite von Guadeloupe segeln und dort ankern. Nach drei Versuchsmeilen mit der kleinen Fock, zwei Reffs im Großsegel, sieben bis acht Windstärken direkt von vorne und bei drei bis vier Meter Kreuzsee beschließt Wolfgang, dass heute kein ruhiges Wetter ist.
Klar zur Wende, Ree, zurück nach Deshayes, allerdings mit Badestopp vor einem Traumstrand eine Meile nördlich von unserem Übernachtungsankerplatz.
Wobei sich das Umkehren als weise Entscheidung entpuppt: Erstens gibt es im Scheitel der Bucht eine Flussmündung, und im Flussbett kann man über große Findlinge durch den Dschungel bis zu ein paar kleinen Wasserfällen und einem herrlichen Badepool klettern! Wie im Paradies! Völlig einsam! Klares, kühles Süßwasser!
Alle Mann (Wolfgang, Ernst und Matthias) Hosen aus und rein! Zweitens lernen wir Norbert und Vera von der „Sturmvogel“ kennen und haben einen netten Klönabend bei mir im Cockpit.


Zurück zum Törn: Von Martinique nach St.Martin - Februar 2000

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...