13.03.2000

Montag, 13.03.00 – Der Dreizehnte ist einfach ein Glückstag. Der Besuch der US-amerikanischen Botschaft beschränkt sich auf das Bezahlen von 45,- Dollar, Warten auf ein Interview („Warum wollen sie in die USA einreisen?“) und das Abholen der Visa am Nachmittag.
Da bleibt noch Zeit für einen kleinen Stadtbummel, immerhin ist Santo Domingo eine der ältesten und größten Städte in der Karibik. Schon der Sohn von Christoph Kolumbus hat hier einen kleinen Palast bauen lassen, um den herum sich der alte Hafen und die schön erhaltene und gepflegte Altstadt entwickelt haben.
Die Busfahrt zurück nach Boca Chica muss noch erwähnt werden, weil erstmalig in der Geschichte der Karibik das Klappern und Dröhnen und Scheppern des Vehikels die eingebaute Stereoanlage an Lautstärke übertroffen hat!


Zurück zum Törn: Von St.Martin nach St.Domingo - Februar 2000

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...