16.03.2000

Donnerstag, 16.03.00 – Das Cabo Beata ist der südlichst Punkt Hispaniolas, und zwar mit Abstand. Dadurch wird der Passat ganz schön verstärkt, in Böen bis zu 35 Knoten!
Aber hinter dem Kap ist flaches Wasser, und 15 Meilen weiter nördlich finden wir eine riesige Traumbucht. Platz für hunderte von Schiffen auf 5 m Wassertiefe, ca. acht Meilen Sandstrand, Schöne Felsformationen am vorgelagerten Cabo Falso (ein deutlich zu erkennender Adlerkopf, nach dem die Bucht benannt ist: Bahia de las Aquilas), glattes Wasser, kühle Brise, und niemand da. Kein Dorf, kein Haus, nichts. Stille. Sterne.
Und noch mehr Stille.


Zurück zum Törn: Von St.Martin nach St.Domingo - Februar 2000

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...