02.07.2000

Sonntag, 02.07.00 – Sonntag, 02.07.00 – Dienstag, 04.07.00 . Nach der Nachtfahrt waren wir alle ziemlich k.o. Ein Teil war froh zu schlafen, andere konnten es nicht aushalten in die City zu kommen.
Die restlichen Tage bis zum Törn-Ende verliefen ausschließlich in New York City mit Shopping, Sightseeing und Relaxing.
Ein Highlight durften wir noch erleben. 4th July – Independence Day der größte amerikanische Feiertag den es gibt. Es erwartet uns eine Parade auf dem Hudson River mit allen großen internationalen Segelbooten, so auch wieder mit der Gorch Fock und eine Flugshow des US Militärs. Auch Bill Clinton wurde wieder eingeflogen. Das Highlight der Veranstaltung war jedoch das gegen 21.30 gestartete Feuerwerk. Keiner von uns hatte jemals zuvor solch ein Spektakel erlebt. Knapp 30 Minuten lang in den besten Variationen und Kombinationen wurden Raketen in den Himmel geschossen.
Wir hatten mit unserem Liegeplatz den allerbesten Aussichtspunkt. Bei einem gefüllten Glas Wein kamen die Emotionen noch besser zur Geltung. Überwältigt, insbesondere weil wir auch nichts mehr zu trinken hatten, gingen wir kurz danach in Koje, die letzte Nacht auf der Galateia zu verbringen, für zumindestens die nächste Zeit.


Zurück zum Törn: Von Washington D.C. nach New York - Juni 2000

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...