05.07.2000

Mittwoch, 05.07.00 – Auf zum letzten Frühstück. Alles schon irgendwie in Aufbruchstimmung. Aber es geschieht kein Tag ohne Highlight. Während des Frühstücks im Cockpit konnten wir beobachten wie der Flugzeugträger USS John F. Kennedy in direkter Nähe auf seinen Liegeplatz eingelotst wird. Beeindruckend, ein Schiff mit einer Besatzung von 5.300 Personen. Alles andere ging dann so seinen Gang. Abwaschen, Deck schruppen, Kojen räumen und ein herzliches verabschieden.
Der gesamte Törn war für alle Crewmitglieder eine derart gelungene Sache, so daß man bereits heute über eine weitere Buchung nachdenkt. Besonderen Dank für diesen gelungenen Törn gilt der Familie Weber, die sich erneut mit äußerster Kompetenz, Kameradschaft, Wissen und Geduld eingesetzt haben. Wir wünschen der Familie Weber, sowie der Galateia weiterhin gute Reise und freuen uns auf den nächsten Törn, wohlmöglich Richtung Pitcairn Island.
Nachruf: Die besten Sprüche des Törns:
Jäck – (Jerda Jäck)
Meeegaaa – (Klaus Miksch)
Leberwursttag – (Peter Dietmann)
Welche Farbe hat das Fockfall? – (Wolfgang Wierdemann (nach 14 Tagen))Der Mittwoch erscheint jetzt mal ausnahmsweise doppelt, weil die „alte“ Crew ihn als letzten Tag noch im Logbuch erwähnt hat, und weil die neue Crew ihn aber auch als ersten Tag hat:
An dieser Stelle also erst mal vielen Dank für die „Logbuchvertretung“ an Klaus und Peter – und herzlich Willkommen an Bord für die neue Crew.
Das sind Beate Glaubauf, Rudi Lohmann und Charlotte Edfjäll. Uschi Bleibt weitere 14 Tage, und Dieter skippert mich weiterhin, diesesmal kreuz und quer durch den Long Island Sound.


Zurück zum Törn: Von Washington D.C. nach New York - Juni 2000

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...