02.08.2000

Mittwoch, 02.08.00 – Zwei Stunden Nebelschleichfahrt, aber die Einheimischen haben für den Nachmittag schönes Wetter vorhergesagt, und wirklich: ab 12.30 h scheint die Sonne, der Wind weht leicht aus Südwest, und Marlon nörgelt so lange, bis Wolfgang den Blister setzen lässt.
Als Publikum für die Warsteiner-Reklame dient ein riesiges Regattafeld vor Mystic Seaport. Das Gedränge führt zwar zu einigen Beinahe-Kollisionen und zum Verlust einer Angelleine, aber die herrliche Kulisse an der Luv-Boje, wo dann alle anderen auch Spinnaker oder Blister setzen, macht die Aufregung mehr als wett!
Das sich zu alledem auch noch eine Fischerboje an meinem Ruder festhakt, hätte nicht wirklich sein müssen, aber spätestens beim Absacker mit Live-Band in einer Kneipe in Mystic zählen nur noch die positiven Eindrücke: die Sonne, die vielen bunten Segel und die wunderbare Hafeneinfahrt den Mystic-River hinauf, die Eisenbahndrehbrücke, die Straßenklappbrücke, die freundlichen und hilfsbereiten Amerikaner auf der Nachbaryacht, und der Anblick von Mystic im Sonnenuntergang…


Zurück zum Törn: Von New York nach Boston - Juli 2000

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...