06.08.2000

Sonntag, 06.08.00 – Nur drei Meilen weiter wurde Anfang des letzten Jahrhunderts der Cape Cod Channel gebaggert, um dem Frachtverkehr den gefährlichen Umweg um das Kap herum nach Boston zu ersparen.
Heute sorgen hunderte Motoryachten und über vier Knoten Flut-Schiebestrom (den wir natürlich abgewartet haben) dafür, das die Wellen in der schmalen Rinne höher sind, als auf freiem Wasser! Macht aber nichts, ist eher lustig und spannend und dauert ja auch nur eine gute halbe Stunde lang, dann ziehen mich Großsegel und Fock bis nach Plymouth.
Direkt neben unserer Mooringboje kämpft eine Kindergeburtstagsparty von einem Ausflugsboot mit Wasserpistolen gegen ein „echtes“ Piratenschiff, der „besiegte“ Pirat greift aus Kummer über seinen verlorenen Schatz dann auch noch meine friedliebende Crew an! Hilfe!!!
Am Ufer liegt ein Nachbau der Mayflower, mit der die Pilgrim Fathers hier landeten – Amerikas älteste Siedlung bietet Geschichtsunterricht an jeder Straßenecke! Und die Restaurants bieten frischen Hummer… ich danke für die Erfindung der Plastiklätzchen, sonst hätte mich meine vollgekleckerte Mannschaft geruchsmäßig wahrscheinlich in einen Fischdampfer verwandelt…


Zurück zum Törn: Von New York nach Boston - Juli 2000

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...