14.08.2000

Montag, 14.08.00 – Im offiziellen Schiffslogbuch liest sich das ganz kurz und knapp: Ruhetag wegen anhaltendem Regen – Niesel – Regen – … Rundgang durch Portsmouth, Harbour Trail, Endstation: Molly Malone’s.
In Wirklichkeit ist das natürlich alles viel aufregender. Über eine Hebebrücke gelangt man von der Marina (die in Kittery, und damit in Maine liegt) nach Portsmouth (New Hampshire). Wolfgang schaut sich die Strömung unter der Brücke noch mal gemütlich von oben an, gestern hat sie ihm nämlich beim Anlegen ganz schön zu schaffen gemacht.
Eine von diesen Hummerkorbbojen im falschen Moment in der Schraube, und „Kurs West“ wäre zu Ende gewesen, weil ich dann nämlich hilflos unter die Pfeiler getrieben wäre…
Der „Harbour Trail“ ist dann ein schöner und interessanter Rundgang durch die Altstadt, die Fischer landen gerade ihren Fang an, meine Crew hilft beim Festmachen, die Möwen haben einen Hai auf das Dach der Genossenschaft geschleppt, und Ulrike übernimmt den kulturellen Teil der Stadtführung, schließlich hat sie Englisch studiert (und sie hat den Reiseführer…).
In der Irischen Kneipe „Molly Malone’s“ ist bis um 18.00 h Happy Hour, deshalb kosten alle Vorspeisen nur die Hälfte – das führt zu einer satten Mannschaft. Und das Guinness kostet auch nur die Hälfte, und zwar den ganzen Abend lang, obwohl es nach der ersten Bestellung schon sechs Mal vom Uhrturm glockt – das führt zu


Zurück zum Törn: Von Boston nach Boston - August 2000

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...