23.09.2000

Samstag, 23.09.00 – Wolfgang d.J. summt den ganzen Tag lang „vom Aufgang der Sonne bis zu ihrem Untergang – sei gelobet der Name des Herrn, sei gelobet der Na-ha-me des Herrn…“.
Die Mannschaft versucht verzweifelt, ihm einen anderen „Ohrwurm“ einzuflüstern, aber nichts anderes passt so gut zum heutigen Tag. Erstens segeln wir tatsächlich so lange (weil uns New York weiterhin nicht freundlicherweise entgegenkommt), und zweitens bläst den ganzen langen Tag lang eine prima Halbwindbrise aus Süd (bei Kurs West), erst nach 50 Meilen bewölkt es sich immer mehr, aber zum Ausgleich kann man schon die Skyline von Manhattan am Horizont erkennen, als wir in Black Rock Harbor/Bridgeport einlaufen.
In der Hochsaison scheint hier der Bär los zu sein, heute ist es ruhig, eine nachgebaute Fregatte liegt auf Gäste und Trainees wartend am Steg hinter uns, erst am Abend ändert sich die Situation schlagartig: Im Restaurant findet die Saisonabschlussdisco statt, und weil das dazugehörige Partybuffet in den fünf US$ Eintritt inbegriffen ist, lässt sich meine Crew ein paar Stunden lang zudröhnen… (Roland und Dietmar sogar ein paar Extra-Stunden lang, weil sie noch „Gespräche“ mit einer junge Amerikanerin zu führen haben…)


Zurück zum Törn: Von Boston nach NewYork - September 2000

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...