26.10.2000

Donnerstag, 26.10.00 – Wieder früh los… Wolfgang hat ja schon von Leuten gehört, die behaupten, dass man im Intracoastal Waterway nicht segeln kann. Stimmt aber nicht. Um 08.10 h laufe ich schon mit sechs Knoten, dann sogar mit acht. Weil es so kurvig zugeht, ist das Segeln halt mit etwas Arbeit an den Schoten verbunden, aber das macht ja wohl eher Spaß. Hier an Bord jedenfalls. Einen kleinen Stichkanal und die Hafendurchfahrt von Beaufort N.C. müssen wir motoren, aber in Swansboro ernten wir dann wieder bewundernde Blicke und Kommentare, weil mein Team die Segel wieder erst kurz vor dem Liegeplatz in der Marina Caspar birgt.
Zur Belohnung gönnen sich die drei ein prima Abendessen und eine heiße Dusche (Wolfgang will sich nicht mehr mit dem Hammer kämmen müssen…).


Zurück zum Törn: Von Baltimore nach Charleston- Oktober 2000

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...