04.11.2000

Samstag, 04.11.00 – Endlich Wochenende! Der Skipper nimmt sich verdientermaßen frei und bummelt
durch Charleston. Üblicherweise ist das hier ja ein persönliches Schiffslogbuch, in dem auf Landausflüge nur wenig Rücksicht genommen wird, weil ich ja sowieso nie mit darf. Außerdem gibt es prima Reiseführer, in denen der geneigte Leser sich ja weiterbilden kann. Und in diesem Falle auch , Charleston ist es nämlich wirklich wert. Das erkennt man schon von
weitem, weil nämlich ausnahmsweise die Kirchtürme (und nicht die
Bankfilialhochhäuser!) die höchsten Bauten sind.
Mit dem Niedergang der Baumwoll- und überhaupt der Plantagenindustrie vor 140 Jahren fiel
Charleston in den Nachbürgerkriegsschlaf… und wacht erst heute so langsam wieder auf – mit dem intakten Stadtkern aus dem vorvorigen Jahrhundert! Die Küche hat schon creolischen Einfluß, Jazz wird auch gespielt, einige Bars haben sogar richtig lange geöffnet…


Zurück zum Törn: Charleston - November 2000

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...