06.03.2001

Dienstag, 06.03.01 – Die Nacht über weht es ganz schön kräftig, und auch für die nächsten Tage ist Nordwind gemeldet. Gut für uns, denn wir müssen ja nach Süden!
Und zwar 120 Meilen bis nach Jamaika!
Für den langen Schlag werden zwei Töpfe mit Suppe vorbereitet, dann werfen alle ein paar Münzen ins Wasser, weil sie irgendwann wiederkommen wollen, und dann geht es durch den Canal de Quatros Reales über die Riffkante aus den „Gärten der Königin“ in das Karibische Meer.
Am Nachmittag treibt mich Andi bei fünf Windstärken auf 9,2 Knoten (Juhuuuuuu!!), weshalb Spielverderber Wolfgang das Großsegel bergen lässt, und nur unter Fock gehen wir in eine wunderbare Nachtfahrt: 180° am Kompass, genau auf Rigil Centauris zu, das Kreuz des Südens leicht an Steuerbord, Polaris knapp über dem Horizont genau achteraus, Mars neben Antares (der „Marsähnliche“) im Skorpion, Uschi am Ruder in ihrem Element.


Zurück zum Törn: Von Isla dela Juventad nach Jamaika - Februar 2001

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...