15.10.2001

Montag, 15.10.01 – Das klappt auch wie geplant, kurz nach Sonnenaufgang liegt der Leuchtturm querab und mein Bug dreht sich in die Bucht von Savu Savu.
Monika von der SY „Nereus“ versorgt uns mit den ersten Informationen und Ilse mit Zigaretten (waren ihr wegen der Langusteneintauscherei leider ausgangen!), kurz darauf kommen Zoll, Hafenmeister, Quarantänedoktor etc. an Bord und bestätigen die Theorie, das der Behördenaufwand sich umgekehrt proportional zur Größe eines Staates verhält, weswegen die ganzen Kleinstaaten hier unten alle chronisch pleite sind!
Sind aber alle nett, die Mannschaft darf an Land und die „Örtlichkeiten“ der wunderschönen Copra-Shed-Marina austesten – und natürlich den kleinen, netten Ort Savu Savu (ein schöner Markt, viele kleine Geschäfte und indische Restaurants!) und die Insel Vanua Levu (quasi die Nordinsel von Fiji!) erkunden, während ich an einer sicheren Boje ein paar Tage Pause habe und die Aussicht auf überdschungelte Berge und Täler genieße.
Am Abend starten meine und „Nereus'“ Mannschaft den ersten Versuch im „Bula Re“ bairisch zu essen, was aber an der Abwesenheit der Wirtin scheitert.
Die Küchenmannschaft serviert (wenn die Chefin schon mal nicht da ist!) lieber, was man auf Fiji halt so kocht: Hühnchencurry mit Kassawawurzel, in Kokosmilch eingelegter Fisch etc… schmeckt aber auch alles prima! („There’s something wrong – sorry!“)


Zurück zum Törn: Von Tonga nach Fidschi - Oktober 2001

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...