12.12.2001

Mittwoch, 12.12.01 – Weil es so schön war, gleich noch eine Wanderung hinterher. Und damit ich nicht nur am Anker hänge, darf ich auch eine Bucht weiter: Die Smokehouse-Bay liegt schön nah an der Südausfahrt, morgen soll es nämlich wieder Richtung „Mainland“ gehen.
Vorher passiert aber mal wieder eine dieser Geschichten, die auch wieder keiner glaubt.
In der ansonsten völlig einsamen Smokehouse-Bay steht nämlich eine Badewanne. Und weil hier gerade die Sommerferien angefangen haben, ist ein Lehrerausflug aus Auckland mit zwei Booten hier eingetrudelt und hat den alten Holzboiler eingeheizt. Und ein paar Würstchen auf den Grill geschmissen und ein paar Fische in den Räucherofen gehängt. Gibt es nämlich ebenfalls in der ansonsten völlig einsamen Bucht. Lediglich die beiden handbetriebenen Wäschemangeln sind nicht in Betrieb.
Und als Wolfgang dem Deutschlehrer Paul dann erzählt, das er seit einem Jahr (nämlich seitdem er in Warstein war!) zwar reichlichst geduscht, aber niemals gebadet hat, da darf er sich natürlich in der Reihe der Badewilligen vordrängeln und mitten in der ansonsten völlig eisamen Smokehouse-Bay ein tolles heißes Schaumbad nehmen.
Ob ihr das jetzt glaubt oder nicht!!!
Wolfgang in der Wanne auf 36°12’S, 175°18’E!!!
Mitten im Wald!!!


Zurück zum Törn: Von Auckland nach Auckland - Dezember 2001

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...