18.12.2001

Dienstag, 18.12.01 – Stefan fährt zur Einstimmung die ersten Yachtmanöver seines Lebens, weil ich nämlich noch an die Dieselpier muß (für lächerliche 30 Liter, aber auftanken muß nunmal jede Crew!), und dann nehmen wir wieder am ganz großen Spiel teil:
Kreuz und quer mitten durch die trainierenden America’s Cupper. Ist gar nicht so einfach, ein Treffen mit den großen Schwestern zu arrangieren, die brettern schließlich mit über 13 Knoten hier rum! Aber das schweizerische und vor allem das schwedische Duo (die sind zu Vergleichszwecken immer im Doppelpack unterwegs!) kommen ganz nah ran, die Schweden halsen um mich herum, mein Skipper muß fürchterlich aufpassen und kann leider kein Beweisfoto machen. Nächstes mal aber bestimmt!
Bei der Tagesabschlussregatta zum Liegeplatz gewinnen wir aber dann wieder, weil sich die Teams nämlich um Punkt 16.00 h von ihren Begleitbooten reinschleppen lassen. Arbeitszeiten wie Berliner Beamte, auch nicht schlecht!
Aber disqualifiziert, was unser Privatrennen angeht! (von dem die Jungs auf ihren Millionenschüsseln natürlich garnichts wissen, aber das tut dem Spass hier an Bord ja keinen Abbruch!)
So gegen 17.00 h liege ich dann auch am Steg: Westhaven Marina, Platz V 20. Die Mannschaft verholt sich zum Abschiedsessen in das Cup-Village, aber ich ruh mich hier mal ein bißchen aus. Waren ja auch schon wieder 223 Meilen in 14 Tagen!


Zurück zum Törn: Von Auckland nach Auckland - Dezember 2001

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...