13.02.2002

Mittwoch, 13.02.02 – Der Dreizehnte ist ja hier immer ein Glückstag (bis auf eine winzige Panne, die ich jetzt einfach mal verschweige!): Sonnenschein, Frühstück im Cockpit, alle nassen Hosen von gestern auf der Reling (Elke: „Wie Klein-Italien!“), dazu eine steife Brise für die letzten Meilen nach Auckland. Und weil die America’s Cupper wieder in der Bucht üben, bekomme ich kein Reff ins Großsegel. Und die große Fock bleibt auch drauf. Schließlich hat das Prada-Syndicat offensichtlich eine neue „Luna Rossa“, da muss ich ja irgendwie mithalten!
Und dann geht alles Hoppla-di-Hopp: tanken, packen, putzen, verabschieden. Um 18.30. h sitzen Elke und Walter mit Seemeilenbestätigungen über 317 abwechslungsreiche, schöne, lustige Meilen im Taxi zum Flughafen. Guten Flug – und hoffentlich bis nächstes Jahr!!


Zurück zum Törn: Von Whangrei nach Auckland - Januar 2002

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...