10.07.2002

Mittwoch, 10.07.02 – Andrea und Wolfgang ziehen die Wandersandalen an und erklimmen windige Höhen.
Der Weg zum Dorf auf der anderen Seite ist seit dem letzten Aufenthalt hier auf Yadua deutlich besser geworden, es geht ganz problemlos und ohne Machete! Im Dorf kann leider keine ordentliche Kava-Zeremonie abgehalten werden, weil der Chief beim Fischen ist, aber zum Ausgleich wird meine Mannschaft zum Mittagessen eingeladen, was nach der anstrengenden Wanderung eigentlich ohnehin die praktischere Variante ist, um das typische Dorfleben kennenzulernen.
Danach steht ein Schulbesuch auf dem Programm, danach Dorfbummel und Muschelsuchen, und ganz zum Schluss erklärt der Wildhüter Pita, warum er keine Segler mehr auf die vorgelagerte Leguaninsel führen darf: Vor ein paar Wochen hat ein Deutscher namens Lutz nämlich fünf der seltenen Leguane gestohlen, ist aber auf dem Flughafen erwischt worden. Ein Tier hat die Aktion nicht überlebt. Seitdem ist das Betreten der Insel verboten.
Lieber Lutz, solltest du mal hier an Bord kommen, dann wirst du ganz sicher die Finger zwischen Keilriemen und Riemenscheibe bekommen, dafür wird mein Skipper sorgen. Und dann klaust du keine Leguane mehr!!!
Auf dem Rückweg hierher zum Liegeplatz singen meine beiden Wanderer alle möglichen lustigen und schmutzige Lieder und verlaufen sich prompt…. zurück an Bord reicht die Energie dann nur noch für ein schnelles Bad und ein Runde Kniffel.


Zurück zum Törn: Von Fidji nach Fidji - Juli 2002

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...