29.07.2002

Montag, 29.07.02 – Mondhell, sternenklar, dann sonnig und etwas weniger Wind, weshalb das Großsegel gesetzt wird. Wolfgang kocht Gemüsesuppe und zum Verspeisen am Mittag sind wir schon 137 Meilen weiter. Ein prima Etmal! Ein paar Fliegende Fische landen an Deck, weil sie sich beim Wettschwimmen mit mir verschätzen.
Nachts brist es wieder auf fünf Beaufort auf, da reicht die Rollgenua alleine, das Groß kommt wieder runter: „Bordroutine stellt sich ein“ sagt der Skipper, für den das Segelbergen auch bei Nacht ja nix Neues ist. „Riesenabenteuer“ sagt Marc, der ja das erste Mal auf einer Yacht Langstrecke segelt und natürlich noch nie vorher nachts im Seegang angeleint an einem Großbaum rumgeturnt ist!


Zurück zum Törn: Von Fidji nach Vanuatu - Juli 2002

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...