10.08.2002

Samstag, 10.08.02 – Einem lustigen Wochenende steht mangels Putsch also nichts im Wege! Silke und Hermann von der „Hanta Yo“ ziehen mit Wolfgang um die Häuser, zuerst mal in eine Kava-Bar. Ganz anders als in Fiji wird Kava hier nicht gemeinsam getrunken, sondern von allen anderen abgewendet an einer speziellen Wand, wo man den letzten Rest als Spende an die Geister vergießt und dann wieder an die Runde am Tisch zurückkehrt. Wolfgang und Hermann stellen dabei fest, dass es durchaus möglich ist, sich mit Kava zu berauschen. In Tonga oder Fiji wird Kava nicht so kräftig angerührt wie hier, deshalb ist dort meistens außer einer leichten Lähmung der Lippen und der Zunge sowie einer leichten Müdigkeit wenig zu spüren. Hier ist das anders… aber Silke hat die beiden Jungs fest im Griff, und beim Tanzen im „Smugglers“ gehorchen meinem Skipper seine Beine auch schon wieder.


Zurück zum Törn: Von Fidji nach Vanuatu - Juli 2002

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha wird geladen...