15.09.2002

Sonntag, 15.09.02 – Sauwetter, aber so richtig. Das kann durch zwei Wettergeschehen hier schon mal vorkommen: Entweder, weil ein kräftiges Südmeertiefdruckgebiet seine Kaltfront trotz schützendem Subtropenhoch bis hierher auf 15°Süd heraufschickt. Das dauert dann meistens nur ein bis zwei Tage und ist mit schweren Schauern und teilweise stürmischem, kaltem Südwind verbunden. Die andere Variante ist eine sich etwas zu früh südverlagernde Innertropische Konvergenzzone, das ist der Tiefdruckgürtel, der immer in Äquatornähe zwischen den Passatbreiten (Nordostpassat auf der Nordhalbkugel, Südost hier unten!) anzutreffen ist. Wenn sich gleichzeitig ein Hochdruckgebiet von Australien aus auf den Weg nach Osten macht, dann werden die Isobaren zwischen Hoch und Tief ganz schön zusammengedrängt, das Druckgefälle steigt nämlich, wenn hoher und niedriger Druck so dicht beieinander liegen. Und das macht den Wind. Viel Wind, und in der Nähe der Tiefdruckrinne auch noch viel Regen, und diese Variante haben wir gerade…


Zurück zum Törn: Von Vanuata nach Vanuatu - August 2002

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...