27.01.2003

Montag, 27.01.03 – Was gestern ein schöner Raumschotskurs war, das müssen wir heute gegen den Wind zurück. Aber mit der kleinen Fock und zwei Reffs im Großsegel macht auch das Aufkreuzen mal Spass, zudem sich hier ja keine hohe Welle aufbauen kann. Die Crew hat ihren Spass im Cockpit, Wolfgang bleibt unter Deck. Er könnte ja sonst nass werden, wenn mal ein wenig Gischt über kommt… nur für die enge Ruthe-Passage zwischen Ponui Island und Rotoroa Island hindurch hilft er ein wenig an den Fockwinschen, denn es sind eine Menge Wenden zu fahren, bis die Omaru Bay an der Westseite von Waiheke erreicht ist. Die geschützteste Ecke ist ganz im Südwesten, allerdings ist es da nur vier Meter tief. Und jetzt ist gerade Hochwasser. Der spannendste Moment des Tages kommt also erst um 22.10 h, bei Ebbe! 2,3 m Tidenhub! Da schwimme ich dann mit der so oft gewünschte Handbreit Wasser unter dem Kiel, aber mehr brauche ich ja nicht!


Zurück zum Törn: Von Auckland nach Auckland - Januar 2003

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...