28.02.2003

Freitag, 28.02.03 – In strömendem Regen und bei Schauerböen legen wir in Richtung „Arena“ ab. Kleine Boote sollen laut Hafenmeisteranweisung nicht auslaufen. Und zerbrechliche sollten es besser auch nicht wagen, dass beweist wenig später jedenfalls der Mastbruch beim Team Neuseeland. Plötzlich nur noch ein Mast auf der Regattastrecke. 0 zu 4 für Alinghi. Stimmung auf dem Nullpunkt. Keine weiteren Kommentare, die Bilder werden ja wohl auch in Deutschland durch die Presse gegangen sein. Um den verkorksten Tag (nichtmal die Alinghi-Fans können sich so richtig freuen!) abzurunden, legen mich meine drei Kapitäne „über Bande“ (also mit Anecken…) an meinen Liegeplatz in der Gulf Harbour Marina. Wenigstens das wunderbare Abendessen tröstet über den größten Frust hinweg.


Zurück zum Törn: Von Auckland nach Auckland - Februar 2003

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...