01.03.2003

01.03.2003

Samstag, 01.03.03 – Nach kollegialer Ablegehilfe für die „Freiheit“, die vom Wind auf den Steg gedrückt wird, geht es wieder in Richtung Regattastrecke. Fast blauer Himmel, leichte Brise, und ich darf mit Stolz vermelden, dass ich um 15.05 h Bordgespräch auf der „Team New Zealand“ bin! Die Kiwis drehen nämlich eine Runde durch die Zuschauerboote und fangen damit genau bei meinem Bug an. Und dann entdecken die bruchgeplagten Jungs meine Muscheltröte, die Wolfgang natürlich kräftig bläst. Und das findet das Team um Dean Barker dann so lustig, dass sie alle hier herüberwinken! Und weil dann trotz Rennabbruch (ist ja auch eine Form von Bruch irgendwie…) noch mein „Warsteiner“-Blister gesetzt wird und weil die Sonne scheint und weil der Ankerplatz am Abend hinter dem Rangitoto so schön ist und weil Michi mal wieder schwimmen gehen kann und weil es Kartoffelauflauf gibt – deshalb ist es doch noch ein richtig schöner Tag geworden!


Zurück zum Törn: Von Auckland nach Auckland - Februar 2003

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...