27.06.2003

Freitag, 27.06.03 – Nochmal ein Frühstart, schon um 07.20 h ist der Anker wieder an Deck und mein Bug zeigt nach Nordwesten. Morgens weht eine leichte ablandige Brise, über Mittag nutzt meine Crew eine kurze Flaute zum Gemüsesuppe kochen und verspeisen, und am Nachmittag reicht die auflandige Thermik für den Blister. Kap Bowling Green ist eine lange, flache Sandzunge, und um 15.20 fällt der Anker direkt in der Bucht dahinter. Als Anlegeschluck gibt es einen kleinen Rumpunsch mit Eiswürfeln! Das ist nämlich die neueste Errungenschaft hier an Bord! (Die Eiswürfel natürlich, nicht der Rumpunsch! Wolfgang hat in Bowen ein Eiswürfelbeutelpäckchen zum Einkauf gepackt. Funktioniert prima, hätten wir schon seit fünf Jahren machen können, aber man lernt ja nie aus…)
Am endlosen Strand und vor allem auf der Luvseite der Landzunge liegen endlos viele schöne Muscheln und Schneckengehäuse, ein verrostender Jeep eignet sich prima für lustige „Wüstenfotos“ – ansonsten Pelikane und Einsamkeit. Ein Fischerboot kommt kurz vor Sonnenuntergang und legt Netze aus.


Zurück zum Törn: Von Mackey nach Cairns - Juni 2003

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...