27.12.2003

Samstag, 27.12.03 – Weil wir noch eine Fotorunde vor dem riesigen Adlerstandbild neben der Fährpier drehen und weil ein gemütliches Frühstück eben etwas länger dauert, dreht die „Summertale“ ihren Bug schon etwas eher aus dem Hafen. Um sie wieder einzuholen, fahren wir eine Abkürzung durch einen unkartografierten Kanal. Das ist ziemlich spannend, zumal der Wind gegen die Strömung eine kabbelige Welle aufwirft. Aber immerhin kommen wir wieder auf Sichtweite an die drei Meter längere Janneau heran.
Im Nordosten von Langkawi schrillen mal wieder die Landschaftsalarmglocken. Eine Mischung aus vorgelagerten Inseln, steilen, hohen Bergen auf der Hauptinsel und Flusslandschaften voller Mangroven zwischen senkrechten Felswänden lässt die Kameras im Dauerfeuer klicken!
Der Name „Hole in the Wall“ beschreibt den Ankerplatz ganz gut: plötzlich tut sich in der Felswand an Backbord eine ca. 50 m breite Lücke auf, wie durch einen Torbogen gleite ich hindurch um in eine weitläufige Flusslandschaft einzutauchen. Beim zweiten Abzweig rechts hat eine geschäftstüchtige Familie zwei Kristallkronleuchter in der schwimmenden Fischfarm aufgehängt und betreibt nun dort ein einzigartiges Restaurant. Zum Service gehören Festmachebojen fast direkt am luftigen „Salon“ und ein Longtail-Boot, mit dem meine Mannschaft eine Ausflug durch die Mangroven macht. Einen Programmpunkt nach dem anderen bietet der malaiische Skipper: Erst werden dutzendweise verschiedene Seeadler mit einem per Außenbordmotor zerhäckselten Suppenhuhn angelockt, dann geht es weiter durch das Mangrovenlabyrinth zu einer Höhle voller Fledermäuse (incl. Fledermauskindergarten!), dann an einer großen Affenhorde vorbei zu einem natürlichen Tunnel, der dieses Flußsystem mit dem nächstwestlicheren verbindet!
Zurück am Liegeplatz vor dem Speisesaal werden nur schnell die Fotoapparate unter Deck verstaut, bevor der Tag mit einem wunderbaren Fischessen endet. Wunderbar vor allem deshalb, weil man sich seinen Fisch in den Netzen und Becken der Farm aussuchen darf: frischer geht es nicht!


Zurück zum Törn: Von Phuket nach Phuket - Dezember 2003

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...