12.01.2004

12.01.2004Montag, 12.01.04 – Nach einer schönen Nacht und einem guten Frühstück gibt es Carpaccio von Umberto als Mittagessen. Und sobald kein alter Fisch mehr da ist, erlaubt der Skipper hier an Bord das Angeln wieder. Und deshalb hängt um 13.20 h „Pippin“ an der Angel! Nicht ganz so groß wie Umberto, aber auch gut für eine leckere Mahlzeit (an Zitronengrasgemüse mit Kokossud…).
Weitere Vorkommnisse: Der Frachter „Rembrandt“ weicht uns vorschriftsmäßig aus und weil er uns in Luv passiert, kann man hören wie die Mannschaft nach den Mädchen pfeift, die hier auf dem Vorschiff und im Cockpit in der Sonne liegen! Wenigstens bedankt sich der Wachhabende über Funk für den schönen Anblick!
Zur Beseitigung ungewollter Körpergerüche wird die Badeplattform herabgelassen und eine Duschorgie veranstaltet, eine drohende Wolkenfront über Sumatra bleibt wo sie ist und die Nacht wird zu einer Reise auf dem Fliegenden Teppich. Sterne und Planeten werden erkannt und benannt, Vivian und Olga schlafen auf Iso-Matten im Cockpit, Gustav, der Autopilot übernimmt das Ruder und Wache um Wache alle zwei Stunden den Ausguck.


Zurück zum Törn: Von Phuket nach Galle

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...