02.05.2004

Sonntag, 02.05.04 – Noch ein schöner Segeltag, heute mit heißem, trockenen Wüstenwind und einer relativen Luftfeuchte, die unterhalb des Anzeigebereichs des Hygrometers liegt!! Also unter 5%! In der Schräglage verwandelt sich die mal wieder unaufgeräumte Skippervorschiffskabine endgültig in ein Wäschechaos (Britta: „War Attila mit seinen Truppen hier?!“), aber das trägt nur zur allgemeinen Heiterkeit bei, die Segler ja immer bei gut fünf Beaufort und glattem Wasser befällt! Weitere Gründe für breites Grinsen: der trotz Seitenwind prima gelungene Anleger am Liegeplatz (vorher leichte Panik bei den Marina-Jungs und unseren Liegeplatznachbarn…), die Zauberkunststückchenaustauschrunde mit den einheimischen Kellnern an der Strandbar und der lustige, abschließende Seglerhock mit den Mannschaften von „Gina“ (Lieselotte und Fritz) und „Idemo“ (die kleine Anna mit ihren Eltern Ingrid und Robert).


Zurück zum Törn: Von Hurghada nach Port Said

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...