02.04.2005

Samstag, 02.04.05 – Martin Pallutt wird von Wolfgang an der Autobahn abgeholt, damit ist meine Mannschaft für den 20-Meilen-Törn nach Portoroz beisammen. Wobei lange diskutiert wird, wer den Schwarzen Peter bekommt und die beiden Autos über Land überführt. Claudia und Dieter beißen schließlich in den sauren Apfel und nach all der üblichen Hektik, die ein erster Ableger
nach so langer Standzeit mit sich bringt, dreht sich mein Bug dann so gegen 15.30 h aus der Marina heraus in die Lagune. Alles funktioniert prima, nur den Kloschlüssel hat mein Skipper abzugeben vergessen… Leichter Südwestwind zieht mich unter Fock und mit Motorunterstützung nach Osten, und auf der Höhe von Grado schwappt plötzlich Wasser in der
Bilge! Salzwasser, das hatte ich da noch nie!! Das Leck ist aber schnell gefunden, ist nur der Blindstopfen vom Loggegeber, der nicht so gut dichtet wie der Geber selber. Claus und Wolfgang philosophieren beim Lenzen darüber, ob das nun Pech war (wegen der entstandenen Arbeit) – oder Glück: In der Bilge findet sich nämlich noch eine übersehene
Palette Bier vom letzten Törn im September! Mit dem rasch eingesetzten Geber habe ich auch wieder eine
Geschwindigkeitsanzeige – und bin wieder dicht! Die Autos waren etwas schneller als wir, Dieter und Claudia warten schon
am C-Steg, und die geglückten ersten Meilen werden im „Laguna” gefeiert!


Zurück zum Törn: Von Portoroz nach Korfu

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...