14.05.2005

Samstag, 14.05.05 – Es dauert ein wenig, bis die Tagesbrise einsetzt, aber dann wird es ein herrlicher Blistertag! Die 120 Quadratmeter große, gelbe Warsteiner-Reklame zieht mich 42 Meilen an der Küste hinauf, wo der nächste Fischerschutzhafen auf uns wartet. Ein wenig gleichen sich die Bilder, ich bin wieder die einzige Yacht, die Angler und Fischer sind nett und freundlich, am Ufer gibt es eine kleine Ortschaft, die offensichtlich auf Sommertouristen wartet, aber momentan noch recht verschlafen wirkt. Eine Taverne mit Lamm vom Spieß findet sich natürlich trotzdem! Und eine Friseurin für Wolfgangs Haare! Was dagegen immer dramatischer wird, das ist die Landschaft! Schließlich segeln wir am Fuße des Olymp entlang, und vom Ufer weg steigen die grünen – und oben noch schneebedeckten! – Berge bis auf fast 3000 Meter an!


Zurück zum Törn: Von Athen nach Saloniki

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...