23.05.2005

Montag, 23.05.05 – Anita und Manfred haben dann zwar das ruhigste Wetter in den ganz frühen Morgenstunden, aber auch den wenigsten Wind, zum Ausgleich aber die meisten Delfine, Anita hört sie sogar pfeifen! Leider bleibt es schwachwindig, Limnos wird nördlich passiert und um 15.00 h erreichen wir die Einfahrt in die Dardanellen! Geschichte pur, von Jason auf der Suche nach dem Goldenen Fließ über die Schlacht um Troja bis zur Schlacht um Gallipoli im März 1915. Eine halbe Million Tote, viele Australier und Neuseeländer, bei denen der Schlachtbeginn bis heute als „ANZAC-Day”(Australian and New Zealand Allied Corps”) Feiertag ist. Mahnmale an der Küste… wenigstens reicht der Wind für den Blister…
Das einzig Gute an der Geschichte: Die deutsch-türkische Freundschaft gründet aus dieser Zeit, ein super-netter Einwanderungsbehördenpolizist begleitet Wolfgang und Manfred bei all den Behördengängen des Einklarierens (Einwanderungspolizei, Gesundheitsamt, Schiffsagent, Zoll, Hafenamt und abschließend noch mal Einwanderungsbehörde. Und noch mal Hafenmeister…) und unterhält sich in den Wartepausen mit den beiden über das Angeln, das Polizeistudium, die anderen Behörden und die Frauen. So gegen 22.00 h ist alles erledigt, meine Mannschaft auch, nur noch schnell ein wenig Köfte und Sigari Böregi essen und dann müde in die Kojen!


Zurück zum Törn: Von Saloniki nach Istanbul

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...