26.05.2005

Donnerstag, 26.05.05 – Wir bleiben unter der Nordküste. Weite Felder mit Obst und Getreide wechseln sich mit recht schroffen und bewaldeten Bergen ab, eine schöne Landschaft! Ansonsten ähneln sich die Ereignisse: Der Wind ist prima zum Segeln, wir machen dreißig Meilen in Richtung Istanbul und ich bekomme wieder einen Platz an der Mole zwischen den Fischerbooten. Kumbag heißt der kleine Ort, und da der Abend von gestern touristenattraktionsmäßig sowieso nur schwer zu toppen wäre, bleibt meine Crew an Bord und es gibt Möhreneintopf!


Zurück zum Törn: Von Saloniki nach Istanbul

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...