06.07.2005

Mittwoch, 06.07.05 – Wandertag! An drei großen Wasserfällen (nach dem Unwetter gestern natürlich in voller Pracht!!) vorbei und die Agura-Schlucht hinauf bis zu den Felsen, an den Hephaistos den armen Prometheus schmiedete, weil der gegen die Götter aufbegehrte. Und dann die Sauerei mit der Leber, die ein Adler jeden Tag ein wenig angepickt hat, gut, dass Herakles der Quälerei irgendwann ein Ende bereitete. Zurück ans Meer durch eine andere Schlucht nach Macesta, hier gibt es Stalins Lieblingsschwefelbad zu bestaunen, und dann geht es mit dem Sammeltaxi zurück hierher. Die Sammeltaxen heißen übrigens „Marschrutni Taxi”, eines von den vielen Lehnwörtern aus dem Deutschen, „Kurort” und „Butterbrodi” sind zwei weitere!
Wwolfgang zieht am späten Abend noch „maritime Erkundigungen” bei einer russischen Segelyacht ein und kommt mit einem Bildband vom Kreml (Moskau!!!) zurück an Bord, außerdem summt er russische Melodien. Und irgendwie riecht es plötzlich ein wenig nach Wodka?!


Zurück zum Törn: Von Trabzon nach Odessa

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...