09.07.2005

Samstag, 09.07.05 – Der Wind dreht rechts herum bis nach Nordost: Raumschotskurs, Blisterwetter! Um 14.15 h ruft Judith dann „Land in Sicht”, aber es dauert dann ja immer noch ein paar Stunden, bis der Hafen erreicht ist. Der Hafenkapitän muss am Wochenende auch erstmal die Behörden zusammentelefonieren, währenddessen treibe ich vor der Mole von Yalta. Na ja, und der Papierkram dauert dann trotz Agent auch wieder ein paar Stunden! Ich wusste nicht, dass der Schiffsstempel nochmal zum wichtigsten Ausrüstungsgegenstand aufsteigen würde. Nach 28 Unterschriften hört Wwolfgang auf, die Dokumente zu zählen: Entrattungszertifikat, Wassertanksinnenbeschichtungsanalyse, dutzendweise Crewlisten, Dieselbestand, Valutenerklärung für jedes Crewmitglied, zwischendurch telefonische Gesundheitsfernanalyse (die Hafenärztin hat schon Feierabend und weigert sich vernünftigerweise, an dem Humbug teilzunehmen…), Yachteinfuhrerklärung, Ausrüstungsnichtverkaufserklärung, Funklizenzkopie, Leichenbestand… da wird der Landgang halt auf morgen verschoben.


Zurück zum Törn: Von Trabzon nach Odessa

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...