26.07.2005

Dienstag, 26.07.05 – Und zu all den Gebäuden gibt es natürlich Geschichten zu erzählen, und für die besonders besonderen Geschichten haben die Oddessiter Denkmäler aufgestellt. Der hochverehrte Puschkin, der bei der Stadtverwaltung sehr ungelitten, beim Volk aber beliebt war, bekam von den Bürgern eine Büste gestiftet, die einen sagen, ohne Unterleib, damit er nicht mehr weglaufen kann, die anderen behaupten, weil den Bürgern das Geld ausging!
Mein Lieblingsdenkmal ist das von der Seemannsfrau, die hier in Bronze gegossen mit ihrem Söhnchen auf dem Arm den Schiffen nachschaut. Dazu erklingen den ganzen Tag lang aus einem kleinen Lautsprecher Abschiedslieder von Leonid Utesow, abends, wenn es ruhiger wird, höre ich sie gut bis hierher an meinen Liegeplatz. Wolfgang mag das Denkmal vom Stuhl am liebsten. Im Stadtpark, und nur dazu da, sich darauf zu setzen und sich von anderen Geschichten anzuhören!
Obwohl – die besten Geschichten gibt es heute an Bord der SY Lalela, zusammen mit Gabi und Skipper Günther, und mit Mia und Vytze von der holländischen SY Skua: Fahrtensegelerklönschnack mit Fischhäppchen und indonesischem Sate.
Ach ja, und Wolfgangs Hemden kommen aus der Wäscherei zurück!


Zurück zum Törn: Von Trabzon nach Odessa

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...